Shiatsu

Shiatsu ist eine aus Japan stammende therapeutische Körperarbeit und bedeutet wörtlich übersetzt „Finger-Druck“. Es wird auch als „Akupunktur ohne Nadeln“ bezeich­net, wobei neben den Akupunktur­punkten die Behandlung der Meridiane (Energiebahnen) im Zentrum steht.

Shiatsu basiert auf der traditionellen chinesi­schen Medizin (TCM) und hat sich im Verlauf zu einer eigenständigen Therapie­form weiterentwickelt.

Kann unsere Energie („Qi“ bzw. „Ki“) ungehindert in den Meridianen fließen, erfreuen wir uns körperlicher Gesundheit und emotionaler Ausgeglichenheit. Eine Blockierung des freien Energieflusses kann jedochzu Störungen in unserer Gesundheit und Befindlichkeit führen.

Wirkungsweise

Durch sanften, tief wirkenden Druck mit Daumen, Ellenbogen und Knien wird das vegetative Nervensystem angeregt und zum Ausgleich gebracht.Die sensomotorischen Reize des Tiefenkontaktes lösen schmerz­hafte Blockaden, bewirken eine Stärkungder Selbstheilungskräfte und führen zur heilsamen Entspannung.

Therapeutische Anwendungsfelder:

  • Nacken-, Rücken- und Ischias-Schmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Tinnitus und Hörsturz
  • Kiefergelenksbeschwerden, Zähneknirschen
  • Magen- und Verdauungsprobleme
  • Schlafstörungen
  • Stress, Anspannung und Erschöpfung Frauenspezifische Problematiken
  • Begleitung chronischer Erkrankungen

In meiner Behandlung kombiniere ich Shiatsu individuell mit Techniken der Craniosacralen Therapie und Faszienarbeit (tiefe Bindegewebsarbeit).

Behandlung

Shiatsu eignet sich für Menschen jeden Alters und wird in der Regel auf einer großen Bodenmatte liegend praktiziert. Es empfiehlt sich bei dieser Ganzkörper­be­handlung bequeme und wärmende Kleidung zu tragen.

Eine Therapieeinheit dauert inklusive Vor- und Nachgespräch etwa eine Stunde.

Kompetenz für Shiatsu in der Praxis Villa Dahlmann: